Du betrachtest gerade Bauvorhaben Südwall 21 in Rheinberg-Orsoy – Brief an das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur und Verbraucherschutz des Landes NRW
Brief an den Bürgermeister Dietmar Heyde-Webseite

Bauvorhaben Südwall 21 in Rheinberg-Orsoy – Brief an das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur und Verbraucherschutz des Landes NRW

Der Vorstand des Verein zur Erhaltung historischer Gebäude und Örtlichkeiten in Orsoy e. V. hat sich in einem Brief das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur und Verbraucherschutz des Landes NRW, Herrn Minister Oliver Krischer zu dem Bauvorhaben am Südwall 21 in Orsoy geäussert. Eine Kopie des Briefes veröffentlicht der Verein heute auf seiner Webseite.

Textauszug des Briefes

Rheinberg, 31.07.2023

An das
Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft; Natur und
Verbraucherschutz des Landes NRW
z. H. Herrn Minister Oliver Krischer
Emilie-Preyer-Platz 1

40479 Düsseldorf

Betr.: Oberste Naturschutzbehörde

Unterschutzstellung der über 150 Jahre alten Lindenalleen auf den historischen Orsoyer
Wällen, Verhinderung eines massiven Eingriffs in die Natur und das Landschaftsbild

Sehr geehrter Herr Minister Krischer,

wir benötigen dringend Ihre Hilfe, um den Erhalt der über 150 Jahre alten Lindenalleen auf den
historischen Festungswällen sicherzustellen. Insbesondere die Genehmigung der Unteren
Naturschutzbehörde Kreis Wesel bezüglich eines Bauvorhabens in Rheinberg-Orsoy-Südwall 21
bereitet uns große Sorgen. Durch die präjudizierende Wirkung dieser Genehmigung würden
ca. 10 weitere über 150 Jahre alte Linden ständig beschnitten werden können und somit in ihrem
Bestand gefährdet sein. Wir bitten, die hier erteilten Genehmigungen zu überprüfen, im Zweifel
aufzuheben und eine zügige Unterschutzstellung einzuleiten.

Die Eilbedürftigkeit ergibt sich aus einerseits aus einem gerade vom Bürgermeister erlassenen
Baustopp und andererseits aus der Absicht, in der Bau- und Planungsausschusssitzung der Stadt
Rheinberg am 16.08.2023 eine endgültige möglicherweise negative Entscheidung herbeizuführen.
Durch die Erteilung der Baugenehmigung für ein 3 1/2 geschossiges Gebäude, Übernahme von
Baulasten, sowie die massive Beschneidung der in unmittelbarer Nähe stehenden historischen
Linden erfolgt aus unserer Sicht ein erheblicher Eingriff in Natur und Landschaft, der das
Landschaftsbild erheblich beeinträchtigen wird und somit als kulturelles Erbe für die nachfolgenden
Generationen nicht mehr erlebbar sein würde. Dies gilt es durch geeignete Maßnahmen wie z. B
Unterschutzstellung zu verhindern.

Wir bedanken uns vorab für Ihre Unterstützung und empfehlen dringend, Akteneinsicht zu nehmen
und einen Ortstermin vorzunehmen. Selbstverständlich stehen wir gern für persönliche Gespräche
und weitere Informationen zur Verfügung.
Wir würden uns freuen, Sie in Orsoy begrüßen zu dürfen, fügen diesem Schreiben einige Kopien von
Briefen an weitere Behördenvertreter bei und verbleiben

Mit herzlichen Grüßen aus dem schönen Orsoy

Josef Devers Bernd Abel
(Vorsitzender) (stellv. Vorsitzender)